Wir verwenden Cookies, damit Sie die Funktionen unserer Website optimal nutzen können. Weitere Informationen finden Sie hier: Wie wir Cookies verwenden und wie Sie Ihre Voreinstellungen ändern können.

Der Rat "Wirtschaft und Finanzen" (Rat ECOFIN)

Rat der EU

Der Rat "Wirtschaft und Finanzen" ist für die EU-Politik in drei Bereichen zuständig: Wirtschaftspolitik, Steuerfragen und Regulierung von Finanzdienstleistungen.

Wie arbeitet der Rat "Wirtschaft und Finanzen"?

Dem Rat "Wirtschaft und Finanzen" gehören die Wirtschafts- und Finanzminister aller Mitgliedstaaten an. Auch die zuständigen Mitglieder der Europäischen Kommission nehmen an seinen Tagungen teil.

Überdies gibt es Sondertagungen, zu denen die nationalen Haushaltsminister und das für Finanzplanung und Haushalt zuständige Mitglied der Europäischen Kommission eingeladen werden und auf denen der Jahreshaushaltsplan der EU ausgearbeitet wird.

Der Rat "Wirtschaft und Finanzen" tagt in der Regel einmal im Monat.

Die Wirtschafts- und Finanzpolitik

Die Euro-Gruppe

Die Euro-Gruppe – ein informelles Gremium, in dem die Minister des Euro-Währungsgebiets zusammenkommen, um Fragen betreffend den Euro zu erörtern

Der Rat "Wirtschaft und Finanzen", auch als Rat ECOFIN bekannt, ist für die Wirtschaftspolitik, für Steuerfragen, für die Finanzmärkte  und den Kapitalverkehr sowie für die Wirtschaftsbeziehungen der EU zu Drittländern zuständig.

Zudem stellt er den Jahreshaushaltsplan der EU auf und kümmert sich um die rechtlichen und praktischen Aspekte der einheitlichen Währung, des Euro.

Der Rat ECOFIN koordiniert die Wirtschaftspolitik der Mitgliedstaaten, fördert die Konvergenz ihrer Wirtschaftsleistung und überwacht ihre Haushaltspolitik.

Darüber hinaus koordiniert er den Standpunkt der EU bei internationalen Tagungen z.B. der G-20, des Internationalen Währungsfonds und der Weltbank. Er ist ferner für die finanziellen Aspekte internationaler Klimaschutzverhandlungen zuständig.