Der Rat "Umwelt"

Rat der EU

Der Rat "Umwelt" ist für die Umweltpolitik der EU zuständig, die sich unter anderem auf den Umweltschutz, den umsichtigen Umgang mit Ressourcen und den Schutz der menschlichen Gesundheit erstreckt. Er befasst sich auch mit internationalen Umweltfragen, insbesondere im Bereich des Klimaschutzes.

Wie arbeitet der Rat "Umwelt"?

Dem Rat "Umwelt" gehören die für Umweltfragen zuständigen Minister an. Die Europäische Kommission wird durch ihr für Umwelt zuständiges und ihr für Klimapolitik zuständiges Mitglied vertreten.

Der Rat "Umwelt" tagt etwa viermal im Jahr.

Die Umweltpolitik

In seiner Rolle als Politikgestalter ist der Rat dafür zuständig, zusammen mit dem Europäischen Parlament ehrgeizige umweltpolitische Rechtsvorschriften zu erlassen, die dem Schutz natürlicher Lebensräume, der Reinhaltung von Luft und Wasser, der ordnungsgemäßen Abfallbeseitigung, der Verbesserung des Wissens über giftige Chemikalien und der Unterstützung von Unternehmen auf dem Weg hin zu einer nachhaltigen Wirtschaft dienen.

Er stellt ferner sicher, dass Umweltaspekte in anderen EU-Politikbereichen wie Industrie, Landwirtschaft, Verkehr, Energie und Dienstleistungen angemessen berücksichtigt werden.

Auf internationaler Ebene setzen sich die EU und ihre Mitgliedstaaten dafür ein, dass die Umweltnormen der EU in internationalen Umwelt- und Klimaschutzübereinkommen ihren Niederschlag finden. In diesem Zusammenhang ist der Rat für die Ausarbeitung des Standpunkts der EU für internationale Konferenzen und Verhandlungen über den Klimawandel zuständig.

Prioritäten des Rates "Umwelt" während des maltesischen Vorsitzes

Der Rat "Umwelt" wird sich unter maltesischem Vorsitz schwerpunktmäßig mit Initiativen im Rahmen der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung befassen. So sollen unter anderem die Beratungen über den Vorschlag für die Überarbeitung des Emissionshandelssystems (EHS) und auch über Sektoren, auf die sich das EHS nicht erstreckt, wie die Lastenteilungsverordnung und die Verordnung über Landnutzung, Landnutzungsänderungen und Forstwirtschaft, vorangetrieben werden. Diese Instrumente werden dazu beitragen, dass die EU ihre Verpflichtungen aus dem Pariser Klimaschutzübereinkommen erfüllt.

Der Vorsitz strebt zudem an, die Verhandlungen über die Vorschläge im Rahmen des Pakets zur Kreislaufwirtschaft voranzubringen.