Donald Tusk, Präsident des Europäischen Rates

25.03.2017 Pressemitteilung

Die führenden Politiker der EU haben eine Erklärung mit einer gemeinsamen Vision für die kommenden Jahre verabschiedet. "Wir sind zu unserem Glück vereint. Europa ist unsere gemeinsame Zukunft," bekundeten sie in der Erklärung.

Inhalt wird in der Originalsprache angezeigt, wenn keine Übersetzung verfügbar ist
  • Rom
    60. Jahrestag der Unterzeichnung der Römischen Verträge
  • 09:00
    Begrüßung der Staats- und Regierungschefs der EU zusammen mit dem Ministerpräsidenten Italiens, Paolo Gentiloni, und dem Premierminister Maltas, Joseph Muscat
  • 10:00
    Feierlichkeiten zum 60. Jahrestag der Unterzeichnung der Römischen Verträge
  • 11:50
    Gruppenfoto
  • 12:00
    Gemeinsame Pressekonferenz mit dem Präsidenten des Europäischen Parlaments, Antonio Tajani, dem Präsidenten der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, dem Ministerpräsident Italiens, Paolo Gentiloni, und dem Premierminister Maltas, Joseph Muscat
  • 13:00
    Mittagessen auf Einladung des Präsidenten der Italienischen Republik, Sergio Mattarella
  • 11:00
    Treffen mit dem palästinensischen Präsidenten Mahmoud Abbas
  • 13:00
    Treffen mit dem Präsidenten der Europäischen Kommission Jean-Claude Juncker
  • 16:00
    Treffen mit dem georgischen Ministerpräsidenten Giorgi Kwirikaschwili (Presseerklärungen ± 16.30 Uhr)
  • 13:45
    Press statement on the UK notification (Europa Building, press room)
  • 17:30
    Meeting with Prime Minister of the Republic of Moldova Pavel Filip
  • Malta
    Erweitertes EVP-Gipfeltreffen
  • 10:45
    Bilaterales Treffen mit dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko
  • 12:30
    Rede auf dem erweiterten EVP-Gipfeltreffen
Gesamter Terminplan

Rolle

Der Präsident führt den Vorsitz bei Tagungen des Europäischen Rates und gibt dessen Arbeiten Impulse. Darüber hinaus nimmt er auf seiner Ebene die Außenvertretung der EU in Angelegenheiten der gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik wahr.

Lebenslauf

Donald Tusk ist seit dem 1. Dezember 2014 Präsident des Europäischen Rates. Davor war er sieben Jahre lang Premierminister Polens.

Kabinett

Donald Tusk, der Präsident des Europäischen Rates, verfügt über einen eigenen Mitarbeiterstab (Kabinett), der ihn bei seiner Arbeit unterstützt.