Fünftes Gipfeltreffen Afrikanische Union – EU, 29.-30.11.2017

Internationales Gipfeltreffen
  • Internationales Gipfeltreffen
  • 29.-30.11.2017
  • Abidjan

Informationen für die Medien

Die Akkreditierung für das Gipfeltreffen kann bis zum 17. November auf der folgenden Webseite beantragt werden:

Twitter #AUEU

Investitionen in die Jugend für eine nachhaltige Zukunft

Das fünfte Gipfeltreffen Afrikanische Union – Europäische Union (AU-EU) findet am 29./30. November 2017 in Abidjan, Côte d’Ivoire, statt.

2017 ist ein entscheidendes Jahr für die Beziehungen zwischen der EU und Afrika, da nunmehr zehn Jahre seit der Verabschiedung der gemeinsamen Strategie Afrika-EU vergangen sind.

Das Gipfeltreffen AU-EU wird ein bedeutender Moment sein und die Gelegenheit bieten, die politischen und wirtschaftlichen Verbindungen zwischen den beiden Kontinenten zu stärken.

Die Spitzenpolitikerinnen und -politiker der EU und Afrikas werden auf dem Gipfeltreffen über die Zukunft der Beziehungen zwischen der EU und Afrika beraten und sich vor allem mit Investitionen in die Jugend befassen. Dies ist für Afrika und die EU eine zentrale Priorität, da 60 % der Bevölkerung Afrikas jünger als 25 Jahre sind.

Auf dem Gipfeltreffen werden zudem weitere Prioritäten der Partnerschaft zwischen der EU und Afrika erörtert. Dazu gehören:

  • Frieden und Sicherheit
  • Staatsführung einschließlich Demokratie, Menschenrechte, Migration und Mobilität
  • Investitionen und Handel
  • Kompetenzentwicklung
  • Schaffung von Arbeitsplätzen

Begleitveranstaltungen

Da das Gipfeltreffen sich in erster Linie mit dem Thema Jugend befassen wird, werden junge Menschen aktiv an den Vorbereitungen für die Zusammenkunft der Politiker in Abidjan teilhaben.

An dem Vierten Jugendgipfel Afrika-Europa haben vom 9. bis 11. Oktober in Abidjan 120 Jugendvertreter teilgenommen. Sie haben eine Erklärung mit Empfehlungen für das Gipfeltreffen im November verabschiedet.

Ausgehend von dieser Erklärung werden 36 junge Menschen aus beiden Kontinenten diese Arbeit über die Youth-Plug-in-Initiative der AU und der EU fortführen. Vom 12. Oktober bis 29. November werden sie Vorschläge für das Gipfeltreffen erarbeiten.

Darüber hinaus wird am 27. November in Abidjan das 6. Wirtschaftsforum EU-Afrika stattfinden. Dieses Forum zielt darauf ab, Investitionen zu fördern, die die Entwicklung in Afrika voranbringen. Junge und weibliche Unternehmer werden während des Wirtschaftsforums im Mittelpunkt der Erörterungen stehen.

Das Forum der Zivilgesellschaft Afrika-EU hat bereits vom 11. bis 13. Juli dieses Jahres in Tunis stattgefunden. Das Forum, bei dem Organisationen der Zivilgesellschaft aus beiden Kontinenten zusammenkamen, fand zum dritten Mal statt. Die Teilnehmer verabschiedeten eine Erklärung, in der die Bedeutung der Teilhabe der Zivilgesellschaft an den Beziehungen zwischen der EU und Afrika betont wurde.

EU und Afrika in Zahlen

Die EU und ihre Mitgliedstaaten leisten den größten Beitrag zur Förderung der Entwicklung, der Stabilität und des Friedens in Afrika:

  • 21 Mrd. € an Entwicklungshilfe wurden 2016 von der EU und ihren Mitgliedstaaten, die damit die größten Geber in Afrika sind, für den Kontinent bereitgestellt.
  • 32 Mrd. € wurden 2015 in Afrika von EU-Unternehmen investiert, die für etwa ein Drittel der ausländischen Direktinvestitionen in Afrika stehen.
  • 3,35 Mrd. € wurden dem Europäischen Fonds für nachhaltige Entwicklung zugewiesen, wodurch bis zu 44 Mrd. Euro an Investitionen mobilisiert werden dürften.
  • 7 zivile und militärische Missionen werden in ganz Afrika durchgeführt.
  • 1,4 Mrd. € werden von 2014 bis 2020 für Bildungsprogramme in Afrika bereitgestellt.

Vorheriges Gipfeltreffen

Beim vierten Gipfeltreffen AU-EU, das 2014 stattfand, kamen mehr als 60 Spitzenpolitikerinnen und ‑politiker aus der EU und Afrika zusammen, um über die Zukunft der Beziehungen zwischen der EU und Afrika zu beraten und die Verbindungen zwischen den beiden Kontinenten zu stärken.

Siehe auch

Zuletzt überprüft am 16.10.2017