Die Kapitalmarktunion ist eine Initiative der EU, die auf eine Vertiefung und stärkere Integration der Kapitalmärkte der 28 EU-Mitgliedstaaten abzielt.

Ziel der Kapitalmarktunion ist es,

  • neue Finanzierungsquellen für Unternehmen, insbesondere kleine und mittlere Unternehmen, zu erschließen
  • die Kosten der Kapitalaufnahme zu senken
  • das Angebot für Sparer in der gesamten EU zu erweitern
  • grenzübergreifende Investitionen zu erleichtern und mehr ausländische Investitionen in der EU anzuziehen
  • langfristige Projekte zu unterstützen
  • das Finanzsystem der EU stabiler, widerstandsfähiger und wettbewerbsfähiger zu machen

Um diese Ziele zu erreichen, hat die Europäische Kommission einen Aktionsplan für den schrittweisen Aufbau einer Kapitalmarktunion vorgeschlagen, die bis 2019 vollendet werden soll. Bei den meisten Maßnahmen geht es vor allem darum, finanzielle Mittlertätigkeiten auf die Kapitalmärkte zu verlagern und Hindernisse auszuräumen, die grenzübergreifenden Investitionen im Wege stehen.

Der Aktionsplan umfasst eine Reihe verschiedener Instrumente, von EU-Rechtsakten bis zur Unterstützung von Initiativen unter Federführung der Wirtschaft. Das Projekt unterstützt und ergänzt die Investitionsoffensive für Europa, mit der Investitionen in der EU gefördert werden sollen.

Kurzfristige Maßnahmen im Rahmen des Aktionsplans:

  • ein Paket mit zwei Gesetzgebungsvorschlägen zur Verbriefung
  • eine Überprüfung der bestehenden Vorschriften zu Prospekten
  • neue Vorschriften zu Solvabilität II für Infrastrukturprojekte
  • Konsultation zu gedeckten Schuldverschreibungen
  • Konsultation zu Risikokapitalfonds und Fonds für soziales Unternehmertum
  • Sondierung der kumulativen Wirkungen der bestehenden Finanzvorschriften

Im Rat

Am 10. November 2015 begrüßte der Rat (Wirtschaft und Finanzen) das erste Paket von Gesetzgebungsvorschlägen und Initiativen, das die Kommission am 30. September 2015 veröffentlicht hatte, und betonte, dass langfristig eine ehrgeizige Agenda erforderlich ist. 

Am 16. Juni 2015 nahm der Rat Schlussfolgerungen zur Kapitalmarktunion an und forderte die Kommission auf, einen Aktionsplan und einen ersten Fahrplan vorzuschlagen.

Weiteres Vorgehen

Die Kommission wird dem Europäischen Parlament und dem Rat regelmäßig über die Fortschritte bei der Umsetzung der geplanten Maßnahmen berichten. Zusätzlich zu den Jahresberichten wird die Kommission 2017 einen umfassenden Bericht ausarbeiten, der als Grundlage für die Entscheidung über etwaige zusätzlich erforderliche Maßnahmen dienen soll.