Wir verwenden Cookies, damit Sie die Funktionen unserer Website optimal nutzen können. Weitere Informationen finden Sie hier: Wie wir Cookies verwenden und wie Sie Ihre Voreinstellungen ändern können.

EU-Haushaltsrahmen für die nächsten sieben Jahre: Die Arbeit geht weiter

Nach konstruktiven Gesprächen über den mehrjährigen Finanzrahmen (MFR) der EU für den Zeitraum 2014 2020 hat der Europäische Rat seinem Präsidenten Herman Van Rompuy am 23. November 2012 den Auftrag erteilt, die Konsultationen fortzusetzen, um einen Konsens zwischen allen Staats- und Regierungschefs der EU zu finden.


Präsident Van Rompuy auf der Pressekonferenz im
Anschluss an die Tagung des Europäischen Rates

© Europäische Union, 2012

Die auf der Tagung des Europäischen Rates vom 22. und 23. November geführten Gespräche "zeigen, dass ein hinreichendes Maß an potenzieller Konvergenz besteht, um Anfang des kommenden Jahres eine Einigung möglich zu machen", heißt es in der Gipfelerklärung.

"Wir brauchen noch etwas mehr Zeit, um hier abschließend zu einer Lösung zu gelangen", so Präsident Van Rompuy. "Es geht hier um den Finanzrahmen, der bis zum Ende dieses Jahrzehnts gelten wird. Und die nächsten sieben Jahre werden entscheidend sein, um Europa wieder auf den Erholungs‑ und Wachstumspfad zurückzubringen. Wir müssen das richtig hinbekommen."

Außerdem seien die Verhandlungen über den MFR komplex, und auch im Jahr 2005 hätten die Staats- und Regierungschefs bei den Verhandlungen über den derzeitigen MFR zwei Verhandlungsrunden benötigt.

 

Siehe auch :

Feedback

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

Ja    Nein


Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?