Wir verwenden Cookies, damit Sie die Funktionen unserer Website optimal nutzen können. Weitere Informationen finden Sie hier: Wie wir Cookies verwenden und wie Sie Ihre Voreinstellungen ändern können.

Qualitätsrahmen für Praktika angenommen

Der Rat hat auf seiner Tagung vom 10. März eine Empfehlung zu einem Qualitätsrahmen für Praktika angenommen und die beschäftigungs- und sozialpolitischen Aspekte des Europäischen Semesters 2014 erörtert.

Die Empfehlung zu einem Qualitätsrahmen für Praktika soll es Praktikanten ermöglichen, wertvolle Berufserfahrungen unter sicheren und fairen Bedingungen zu sammeln und somit größere Chancen auf einen hochwertigen Arbeitsplatz zu haben.

Die Empfehlung enthält gemeinsame Leitlinien zur Steigerung der Transparenz und der Qualität von Praktika. Die Mitgliedstaaten werden ersucht, die folgenden Grundsätze in die Praxis umzusetzen:

  • schriftliche Vereinbarungen als Grundlage für Praktika
  • bessere Lerninhalte und Achtung der Rechte und Arbeitsbedingungen der Praktikanten
  • angemessene Dauer und ordnungsgemäße Anerkennung der Praktika
  • verstärkte grenzüberschreitende Mobilität für Praktikanten in der EU

Praktika sind überaus wichtig für einen reibungslosen Übergang von der Schule in das Erwerbsleben, aber sie werden derzeit in den Mitgliedstaaten sehr unterschiedlich gehandhabt. Gemäß einer aktuellen Eurobarometer-Umfrage entspricht jedes dritte Praktikum in Bezug auf Arbeitsbedingungen oder Lerninhalte nicht dem Standard. Viele dieser minderwertigen Praktika werden von den Arbeitgebern dazu benutzt, Arbeitsplätze auf Einstiegsebene zu ersetzen.

Mit der Annahme der Empfehlung wird die Umsetzung der Jugendgarantie-Systeme durch die Mitgliedstaaten unterstützt. 

Jugendbeschäftigung

Der Qualitätsrahmen für Praktika ist eine der Initiativen der EU zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit junger Menschen in Europa. Weitere Maßnahmen sind:

  • Jugendgarantie-Systeme: Sie sollen sicherstellen, dass allen jungen Menschen unter 25 Jahren innerhalb von vier Monaten, nachdem sie die Schule verlassen haben oder arbeitslos geworden sind, eine hochwertige Arbeitsstelle oder Weiterbildungsmaßnahme oder ein hochwertiger Ausbildungs- bzw. Praktikumsplatz angeboten wird
  • Beschäftigungsinitiative für Jugendliche: Mit EU-Fördermitteln sollen junge Menschen in Regionen mit einer Jugendarbeitslosenquote von über 25 % unterstützt werden
  • Hochwertige Praktika und Arbeitskräfte-Mobilität

Mehr zu den Maßnahmen zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit in der EU

 Weitere Tagesordnungspunkte

Die Minister führten eine Orientierungsaussprache über die beschäftigungs- und sozialpolitischen Aspekte des Europäischen Semesters 2014 als Beitrag zu den breiter gefassten Beratungen auf der Tagung des Europäischen Rates am 20./21. März. In diesem Zusammenhang hat der Rat Folgendes angenommen:

  • Schlussfolgerungen zum Jahreswachstumsbericht 2014 und zum Gemeinsamen Beschäftigungsbericht, mit politischen Weichenstellungen für beschäftigungs- und sozialpolitische Maßnahmen
  • den Entwurf des Gemeinsamen Beschäftigungsberichts
  • eine allgemeine Ausrichtung zum Entwurf eines Beschlusses über beschäftigungspolitische Leitlinien
  • Schlussfolgerungen zur sozialen Lage in der EU

Videoausschnitte

Feedback

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

Ja    Nein


Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?