Wir verwenden Cookies, damit Sie die Funktionen unserer Website optimal nutzen können. Weitere Informationen finden Sie hier: Wie wir Cookies verwenden und wie Sie Ihre Voreinstellungen ändern können.

Rat "Auswärtige Angelegenheiten"

Der Rat "Auswärtige Angelegenheiten" ist für das außenpolitische Handeln der EU verantwortlich, das sich von Außenpolitik und Verteidigung über Handel und Entwicklungszusammenarbeit bis hin zu humanitärer Hilfe erstreckt.

Er legt die Außen- und Sicherheitspolitik der EU nach Maßgabe der vom Europäischen Rat vorgegebenen Leitlinien fest und sorgt für deren Umsetzung.

Zusammen mit dem Hohen Vertreter der Union für Außen- und Sicherheitspolitik sorgt der Rat für ein einheitliches, konsequentes und wirksames außenpolitisches Handeln der Union.

Der Hohe Vertreter und die Mitgliedstaaten können dem Rat Vorschläge im Bereich der Gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik unterbreiten.

 

Für welche Politikbereiche ist der Rat "Auswärtige Angelegenheiten" zuständig?

Der Rat "Auswärtige Angelegenheiten" ist insbesondere für folgende Bereiche des außenpolitischen Handelns der Europäischen Union zuständig:

 

Das außenpolitische Handeln der Union zielt auf die Förderung ihrer Werte und Interessen sowie den Schutz ihrer Bürger ab. Insbesondere will die EU in folgenden Bereichen einen Beitrag leisten:

  • Frieden und Sicherheit;
  • nachhaltige Entwicklung;
  • Solidarität und gegenseitige Achtung unter den Völkern;
  • freier und gerechter Handel;
  • Beseitigung der Armut;
  • Schutz der Menschenrechte, insbesondere der Rechte des Kindes;
  • strikte Einhaltung des Völkerrechts.

 

Wie arbeitet der Rat "Auswärtige Angelegenheiten"?

Einmal im Monat kommen die Außenminister der EU-Mitgliedstaaten zur Tagung des Rates "Auswärtige Angelegenheiten" zusammen. Je nachdem, welche Fragen zur Beratung anstehen, können an der Tagung auch teilnehmen 

  • die Verteidigungsminister (Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik – GSVP),
  • die für Entwicklung zuständigen Minister (Entwicklungszusammenarbeit),
  • die für Handelsfragen zuständigen Minister (Gemeinsame Handelspolitik).

 

Den Vorsitz bei den Tagungen des Rates "Auswärtige Angelegenheiten" führt der Hohe Vertreter der Union für Außen- und Sicherheitspolitik. Er wird vom Europäischen Auswärtigen Dienst (EAD) und vom Generalsekretariat des Rates unterstützt.