Wir verwenden Cookies, damit Sie die Funktionen unserer Website optimal nutzen können. Weitere Informationen finden Sie hier: Wie wir Cookies verwenden und wie Sie Ihre Voreinstellungen ändern können.

Der Europäische Rat

Er setzt sich zusammen aus den Staats- und Regierungschefs der Mitgliedstaaten sowie dem Präsidenten des Europäischen Rates und dem Präsidenten der Kommission. Der Europäische Rat legt die allgemeinen politischen Zielvorstellungen und Prioritäten der EU fest.

Der Rat der EU

Der Rat der EU ist das Organ, in dem die Regierungen der Mitgliedstaaten vertreten sind. Er wird informell auch EU-Rat oder Ministerrat genannt und ist das Gremium, in dem die nationalen Minister aller EU-Mitgliedstaaten zusammentreten, um Gesetze zu erlassen und politische Maßnahmen zu koordinieren.

Was ist der Rat?

Der Europäische Rat und der Rat der EU sind zwei Organe, die eng miteinander verbunden sind. Sie haben ähnliche Namen und teilen sich die gleichen Gebäude und das gleiche Personal – das Generalsekretariat des Rates. Sie unterscheiden sich jedoch stark nach ihrer jeweiligen Rolle und Zusammensetzung. 

Im Blickpunkt

Vorschlag für eine Neuregelung für das Vereinigte Königreich innerhalb der Europäischen Union

Am 2. Februar 2016 hat Präsident Donald Tusk einen Vorschlag für eine Neuregelung vorgelegt, die auf alle von Premierminister Cameron geäußerten Bedenken eingeht. Damit soll eine gute Grundlage für die Aushandlung eines Kompromisses mit allen 28 Mitgliedstaaten geschaffen werden.

Die Beratungen über die verschiedenen Elemente des Vorschlags werden diese Woche mit dem Ziel eingeleitet werden, auf der bevorstehenden Tagung des Europäischen Rates am 18./19. Februar eine Einigung zu erzielen.

Im Blickpunkt

Vorschlag für eine Neuregelung für das Vereinigte Königreich innerhalb der Europäischen Union

Am 2. Februar 2016 hat Präsident Donald Tusk einen Vorschlag für eine Neuregelung vorgelegt, die auf alle von Premierminister Cameron geäußerten Bedenken eingeht. Damit soll eine gute Grundlage für die Aushandlung eines Kompromisses mit allen 28 Mitgliedstaaten geschaffen werden.

Die Beratungen über die verschiedenen Elemente des Vorschlags werden diese Woche mit dem Ziel eingeleitet werden, auf der bevorstehenden Tagung des Europäischen Rates am 18./19. Februar eine Einigung zu erzielen.